AM 16. Januar hat die Initiative Reusable-to-Go in Wiesbaden eine Kick-off-Veranstaltung für das Pilotprojekt zum unkomplizierten Umgang mit Mehrwegsystemen im To-Go-Bereich durchgeführt. Bei dem Projekt geht es um:

  • Einen Pilotmarkt für unkompliziertes Mehrweg To-Go in Mainz und Wiesbaden
  • Etablierung eines Pilotmarktes für eine verwendungsnahe Rückgabe aller verfügbaren To- Go Mehrwegverpackungen in Arm-Reichweite bei Systemteilnehmern
  • Einbindung von bereits bestehenden regionalen und nationalen Logistik-, Reinigungs- und IT-Kapazitäten zur Optimierung des CO2-Abdrucks
  • Erstellung eines Regelwerks für das Handling in den Bereichen Logistik, Reinigung, Lebensmittelsicherheit sowie einer geschützten Dateninfrastruktur und standardisierter Datenflüsse
  • Entwicklung einer Werkzeugbox zur (digitalen) Endverbraucheraktivierung
  • Erarbeitung von Anreizsystemen auf Basis konkreter CO2-Footprint-Bewertungen für
  • Systemteilnehmer zur Steigerung der Mehrwegquote
  • Kreation einer Plug-and-Play-Lösung für Kommunen (national und international)

Die gesamte Pressemitteilung als PDF zum Download.

Die Initiative Reusable To-Go hat sich zum Ziel gesetzt, für Food-Mehrwegsysteme national und international die Grundvoraussetzungen für eine verwendungsnahe und systemunabhängige Rückgabe für alle Ausgabestellen zu schaffen.

Dem Beirat der Initiative gehören die Vertreter der nationalen Verbände Pro Mehrweg, Bundesverband Getränkefachgroßhandel, DEHOGA Bundesverband, Arbeitskreis Mehrweg sowie die Initiatoren an. Mit weiteren Verbänden findet ein enger Austausch statt.

Daten & Fakten? Fehlanzeige!

Daten & Fakten? Fehlanzeige!

  Verband Pro Mehrweg analysiert Twitter-Auftritt des Forums Getränkedose Düsseldorf, 20. 01. 2023 | In der Getränkeindustrie wird seit mehr als zwei Jahrzehnten ein scharfer politischer...

mehr lesen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner